Search and Find

Book Title

Author/Publisher

Table of Contents

Show eBooks for my device only:

 

Information und Menschenbild

of: Michael Bölker, Mathias Gutmann, Wolfgang Hesse

Springer-Verlag, 2010

ISBN: 9783642047428 , 200 Pages

2. Edition

Format: PDF, Read online

Copy protection: DRM

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Read Online for: Windows PC,Mac OSX,Linux

Price: 44,99 EUR



More of the content

Information und Menschenbild


 

Geleitwort

6

Autorenverzeichnis

8

Inhaltsverzeichnis

14

Information revisited

16

1 Einleitung

16

2 Information als Naturgegenstand?

18

2.1 Sender und Empfänger als naturale Einheiten

22

2.2 Information als Aspekt menschlicher Kommunikation

25

2.3 Von der Metapher zum Modell

30

3 Interdisziplinäre Studie und Abschlusstagung

31

Literaturverzeichnis

34

Das Menschenbild in der Biologie

35

Informationstheoretische Metaphern vom Molekül zur Gesellschaft

35

Fragestellung

35

Beispiele für Trägermaterialien biologischer Information

36

Genetische Information

36

Strukturen

36

Zusammenspiel von genetischer Information und Strukturen am Beispiel der Entwicklung eines Organismus

37

Tradition

38

Was bedeutet Information in biologischen Systemen? Evolution „biologischer Informationssysteme“

38

Aggregation von Schleimpilzamöben

40

Protein-Protein und RNA-Assoziationen

42

Was bedeuten die Beispiele zu Signalverarbeitung und molekularer Kooperation für den Informationsbegriff?

44

Kooperation als Evolutionsfaktor

44

Ein Selektionsvorteil misst sich an der Fähigkeit zur Kooperation

44

Signal-induzierte Reaktion versus Information

46

Interagierende Signalwege: Beispiel zellulärer Suizid (Apoptose)

47

Exkurs: Emergenzen

48

Überwindung systemischer Subordination durch Informationsfluss

51

Literaturverzeichnis

54

Ein Abbild des Menschen: Humanoide Roboter

55

1 Einleitung

55

2 Humanoide Roboter – Status Quo

57

3 Drei Gründe, warum humanoide Roboter gebaut werden

60

3.1 „Künstliche Menschen schaffen“

60

3.2 Vom Menschen und für das Verständnis des Menschen lernen

62

3.3 Die humanoide Gestalt als Mittel zum Zweck

63

3.4 Schlussfolgerungen

66

4 Service-Roboter mit Lernvermögen

67

5 Ausblick für die Technikfolgenbeurteilung

70

5.1 Humanoide Gestalt zweckdienlich für das Lernen

71

5.2 Uncanny valley

72

Literaturverzeichnis

75

Über die Bedeutung von Menschenbildern für die Gestaltung „Allgegenwärtiger Technik“

77

Einleitung

77

Allgegenwärtige Technik

78

Menschenbilder und deren Bedeutung für die Technikgestaltung

79

Die Natur des Menschen im Verhältnis zur Natur der Maschine

80

Soziale Interaktion und Werte an der Mensch-Maschine-Schnittstelle

82

Die Rolle des Programmierers für das Menschenbild in der Maschine

84

Herausforderungen für die Umsetzung von Menschenbildern in der Technikgestaltung und -verwendung

86

Schlussbemerkungen

89

Literaturverzeichnis

90

Virtualisierung von Kommunikation und Handeln im Pervasive Computing – Schritte zur Technisierung des Menschen?

92

1 Einleitung und Überblick

92

2 Technikfolgenbeurteilung und Philosophie

93

3 Pervasive Computing und das Mensch/Technik-Verhältnis

97

4 Technikbegriff und Technisierung

100

4.1 Technik als Reflexionsbegriff

101

4.2 Die Ambivalenz der Regelhaftigkeit des Technischen

102

4.3 Die ‚Technisierung des Menschen’

104

5 Technisierung durch Pervasive Computing?

105

5.1 Pervasive Computing als Technisierung individuellen Lebens?

105

5.2 Auf dem Weg zu einer technisierten Gesellschaft?

107

5.3 Technisierung des Menschenbildes?

109

6 Epilog

110

Literaturverzeichnis

112

Total computerisiert – Szenarien zur allgegenwärtigen Technik-Gesellschaft

115

1 Einleitung

115

2 Grundsätzliche Eigenschaften von Ubiquitous Computing und Ambient Intelligence

116

3 Ambiente Informa tions systeme und ihre Nutzer

117

3.1 Explizite vs. implizite Schnittstelle

117

3.2 Personalisierung

118

3.3 Autonomie und Kontrolle

119

3.4 Privatsphäre und Kontrolle

120

4 Implikationen der neuen Techniken für die Informationsgesellschaft

121

Literaturverzeichnis

124

Kognitive Metaphern

126

1 Einleitung

126

2 Funktionen von Metaphern

128

2.1 Kognitive Metapherntheorie von Lakoff und Johnson

130

2.2 Notwendige Metaphern bei Josef König

134

3 Von der Metapher zum Modell

140

Ein Beispiel: Sehen und Wahrnehmen

142

4 Schluss

146

Literaturverzeichnis

148

Mobilität als Metapher – Zum Gebrauch von Metaphern in den Sozialwissenschaften

149

Metaphern des Sozialen

151

Flüssig – mobil – komplex: die neue soziale Grammatik

157

Literaturverzeichnis

162

Naturalismuskritik und Metaphorologie

164

1 Einleitung

164

2 Metapherntheorie und Metaphorologie

165

3 Anthropomorphe, physiomorphe, soziomorphe und technomorphe Metaphern

167

4 Das anthropomorph-physiomorphe Paradox und die Interaktionstheorie der Metapher

169

5 Artefakte und Funktionen

171

6 Das Programm der Naturalisierung des intentionalen Idioms

173

7 Das Homunkulus-Problem

175

8 Naturalismuskritik und Metaphorologie

179

Literaturverzeichnis

180

Notwendige Metaphern?

181

1 Einleitung

181

2 Was können notwendige Metaphern sein?

182

2.1 Etwas als Etwas – oder das Problem des „als“

186

2.2 Das Problem mittlerer Eigentlichkeit

190

2.3 Notwendige und bloße Metaphern

193

2.4 Zum Verhältnis modifizierender und determinierender Prädikation

198

3 Zum Schluss: Wie können Metaphern notwendig sein?

202

Literaturverzeichnis

204