Search and Find

Book Title

Author/Publisher

Table of Contents

Show eBooks for my device only:

 

Newsletter

Register here:

Handbuch Treasury / Treasurer's Handbook - Praxiswissen für den Geld- und Kapitalmarkt / Financial Markets: A Practitioner's Guide

Handbuch Treasury / Treasurer's Handbook - Praxiswissen für den Geld- und Kapitalmarkt / Financial Markets: A Practitioner's Guide

of: Hannes Enthofer, Patrick Haas

Linde Verlag Wien Gesellschaft m.b.H., 2012

ISBN: 9783709403693 , 1376 Pages

2. Edition

Format: PDF, Read online

Copy protection: DRM

Mac OSX,Windows PC Apple iPad, Android Tablet PC's Read Online for: Mac OSX,Windows PC,Linux

Price: 118,99 EUR



More of the content

Handbuch Treasury / Treasurer's Handbook - Praxiswissen für den Geld- und Kapitalmarkt / Financial Markets: A Practitioner's Guide


 

Part I: The Money Market<(b>

The money market is the part of financial markets involving assets with original maturities of one year or shorter. Money market rates are determined by the liquidity situation of the market participants, on the central banks’ market policy and the individual maturity. The market is made up of central banks and credit institutions and to a smaller degree of institutional investors such as life insurers and public bodies. The money market provides liquidity funding for the global financial system. It allows acquiring necessary liquid funds as well as investing excess liquidity. In the international markets the market participants are funds, insurance companies, industrial and trading companies, which make extensive of the liquidity transformation function of the markets. Money market instruments being traded on the international money markets are interbank deposits, certificates of deposit, eligible bills, commercial papers und treasury bills.

The different money market instruments will be described in detail in chapter 2; chapter 1 introduces the basics of quotation and calculation of interest rates for money market instruments. Topics covered range from the typical types of yield curves and the corresponding theories through to methods for calculating interest rates, payment dates and conventions that are used for quoting interest rates. Chapter 2 gives the reader an overview of the different money market instruments and then provides a precise description for each of these instruments including quotation and conventions of these money market instruments as well as comparisons between different instruments.

The third chapter deals with money market derivatives such as forward rate agreements and money market futures providing further information on conventions and terminology, the margin system and the application of money market futures. Furthermore, a comparison between those two derivatives is made.

Chapter 4 explains repurchase agreements (repos). You will get further information on quotation, terminology and the legal basics as well as the different types of repos and their application and risks.

The final chapter 5 explains a special interest rate swap, namely the overnight index swap and its functionality, conventions, terminology and application. The “normal” interest rate swaps and cross currency swaps are described in chapter 2 of part II. Included in the following exams:

 ACI Dealing Certificate
 ACI Diploma
 ACI Operations Certificate

Teil I: Der Geldmarkt
Der Geldmarkt ist jener Teil des Finanzmarktes, auf dem kurzfristige Kredite, z.B. Tages- und Monatsgeld, insbesondere zwischen Banken gehandelt werden und Geldmarktpapiere (kurzfristige Schuldtitel) von der Bundesbank zu festgesetzten Geldmarktsätzen anund verkauft werden. Die Geldmarktsätze richten sich in erster Linie nach der Liquiditätssituation der Marktteilnehmer in Abhängigkeit zur Offenmarktpolitik der Notenbank sowie nach der Fristigkeit. Die Marktteilnehmer sind Notenbanken und Kreditinstitute und in begrenztem Maße Kapitalsammelstellen (z.B. Lebensversicherer) sowie die öffentliche Verwaltung. Der Geldmarkt erfüllt in erster Linie eine Liquiditätsausgleichsfunktion zwischen den Banken. Damit wird zugleich ermöglicht, fristgerecht notwendige liquide Mittel zinsgünstig zu beschaffen oder überschüssige Liquidität anzulegen. An den internationalen Märkten kommen als Marktteilnehmer Fonds, Versicherungen, Industrie- und Handelsunternehmen hinzu, die die Liquiditätsausgleichsfunktion des Marktes im verstärkten Maße für ihre Belange nutzen.

Zu den Geldmarktinstrumenten, die an internationalen Geldmärkten gehandelt werden, zählen Interbank-Depotgeschäfte, Certificates of Deposit, Wechselgeschäfte, Commercial Papers und Treasury Bills. Bevor in Kapitel 2 näher auf die einzelnen Geldmarktprodukte eingegangen wird, vermittelt Kapitel 1 die Grundlagen für die Quotierung und Berechnung der Zinsen von Geldmarktprodukten. Das Themenspektrum reicht von den typischen Formen von Zinskurven und den dahinterstehenden Theorien zur Begründung der verschiedenen Verläufe von Zinskurven bis hin zu Methoden der Berechnung, Zahlungszeitpunkten und Konventionen, die bei der Quotierung von Zinssätzen verwendet werden.

Das Kapitel 2 gibt dem Leser zu Beginn einen Überblick über die einzelnen Geldmarktinstrumente und geht anschließend näher auf die einzelnen Instrumente ein. Dabei werden die Quotierung sowie die Usancen der Geldmarktinstrumente sowie Vergleiche zwischen den Instrumenten näher erläutert.

Das 3. Kapitel beschäftigt sich dann mit den Geldmarktderivaten, also Forward Rate Agreements und Geldmarktfutures. Hier wird näher auf die Terminologien und Usancen, auf das Margin-System und auf die Anwendung der Geldmarktderivate eingegangen. Außerdem wird ein Vergleich zwischen diesen beiden Geldmarktderivaten angestellt. Das Kapitel 4 setzt sich mit dem Thema Repurchase Agreements (Repos) auseinander. Dabei wird intensiv auf die Quotierung, Terminologien und rechtlichen Grundlagen sowie die verschiedenen Arten von Repos sowie deren Anwendung und Risiken eingegangen. Abschließend wird in Kapitel 5 auf einen speziellen Zinsswap, nämlich den Overnight Index Swap sowie dessen Funktionsweise, Usancen bzw. Terminologien und Anwendung, eingegangen. Die „normalen“ Zinsswapgeschäfte und die Cross Currency Swaps sowie deren Funktionsweise, Usancen bzw. Terminologien und Anwendung werden in Kapitel 2 von Teil II behandelt.

Prüfungsrelevant für:
 ACI Dealing Certificate
 ACI Diploma
 ACI Operations Certificate